Српски    English    Deutsch    Русский


Der Schlüsselwert des "PRO BABY" Zentrums ist, dass jedes menschliche Leben heilig ist.

Unsere Beratung bezüglich Krisenschwangerschaft ist kostenlos und wird unter Beachtung des Vertrauensgrundsatzes angeboten. 
Für einen Beratungstermin bitten wir um Voranmeldung.

Beratungstelle
Požarevačka Str. Nr. 29, Gemeinde Vračar
Belgrad, Serbien

064 266 9242

STRATEGIE ZUR VERWIRKLICHUNG DER ZIELE



1. Information


In unserer Beratungsstelle erhalten Sie Informationen und Broschüren über Geschlechtskrankheiten, Schwangerschaft, die pränatale Entwicklung des Kindes und die Folgen der Abtreibung auf die reproduktive, geistige und seelische Gesundheit der Frau und ihren Partner.


2. Beratung in ungeplanter Krisenschwangerschaft


In unserer Beratungsstelle können Sie einen kostenlosen Schwangerschaftstest erhalten. Wenn Sie sich durch eine ungeplante Schwangerschaft bereits in einer Krisensituation befinden, werden Sie unsere Berater mit allen nötigen Informationen versorgen und  alle zur Verfügung stehenden Optionen in Betracht ziehen, damit Sie Ihr Baby bekommen und auch behalten können.



3. Beratung nach Abtreibung


Wenn Sie bereits Erfahrung mit Abtreibung, einer Fehlgeburt oder Eileiterschwangerschaft gemacht haben, können Sie auch Unterstützung in Form einer individuellen oder Gruppenberatung in Anspruch nehmen. Zögern Sie nicht sich an uns zu wenden. Machen Sie den ersten und schwierigsten Schritt Hilfe aufzusuchen, ohne Angst vor Verurteilung und mit der Gewissheit, dass Ihnen mit maximaler Diskretion begegnet wird.

"Nicht alle Frauen leiden in der gleichen Weise nach einer Abtreibung. Einige Frauen, was sehr erstaunlich ist, haben ein lang anhaltendes Gefühl von Scham und Reue. Andere wiederum versuchen ihr Leben lang, den begangenen Fehler wiedergutzumachen, sich selbst zu bestrafen, haben Alpträume und erstickten ihre Kinder mit Liebe  um die Vergangenheit zu kompensieren und weigern sich, sich selbst zu verzeihen."

Sheila Harper


4. Beratung bei Fehlgeburt und Eileiterschwangerschaft

 
Das "soziale Tabu", das "gestohlene Glück" und "stiller Abschied" sind nur einige Versuche, den Verlust eines Kindes als Folge einer Fehlgeburt oder Eileiterschwangerschaft zu beschreiben. Der Begriff "die Fehlgeburt" wird verwendet,  um einen nicht geplanten Verlust des ungeborenen Kindes vor der  28. Schwangerschaftswoche zu beschreiben. Wir unterscheiden zwischen einer frühen Fehlgeburt (vor der 16. Schwangerschaftswoche) und einer späten Fehlgeburt (zwischen 17. und 28. Schwangerschaftswoche). Die meisten dieser Fehlgeburten treten im ersten Viertel der Schwangerschaft, bzw. bis zur 12. Schwangerschaftswoche auf. Wird die Ursache der Fehlgeburt festgestellt, kann eine Folgeschwangerschaft meist aufrechterhalten werden.

Menschen, die mit einer Fehlgeburt konfrontiert sind, machen sich oft selbst oder dem medizinischen Personal Vorwürfe, geraten in Wut oder Panik, Launenhaftigkeit oder werden gleichgültig. Weiters erleben sie Verwirrung, Angst, Unbehagen, Übelkeit und isolieren sich von anderen. Frauen und ihre Partner sind mit verschiedenen Problemen wie negatives Selbstbild konfrontiert ("Ich sollte nicht so viel arbeiten", "Ich sollte nicht diese Reise unternehmen", "ich sollte mich gegenüber meiner Frau  nicht so verhalten", "Ich habe meiner Frau nicht genug Aufmerksamkeit geschenkt"). Die mütterliche und väterliche Identität wird in Frage gestellt. Die Reaktionen von geliebten Menschen können auch einen negativen Einfluss haben. Die Kommentare wie: "Es ist besser, dass es so gekommen ist. Das Kind war wahrscheinlich krank", "Du bist jung, gesund, du wirst mindestens noch zwei weitere Kinder gebären", "keine Sorge, das war eigentlich kein Baby" können den betroffenen Eltern keinen wirklichen Trost geben.

Was kann man im Falle einer Fehlgeburt machen?

 
Gönnen Sie sich einen natürlichen Trauerprozess um das verlorenes Kind. Allerdings sollten  Schmerz und Leid nicht dominant werden, weil eine andauernde Trauer ernsthafte Probleme im zwischenmenschlichen und gesundheitlichen Bereich nach sich ziehen kann. Achten Sie darauf, dass Sie sich nicht selbst Schuld für die Fehlgeburt geben. Sie sind NICHT SCHULD an der Fehlgeburt. Eine große Anzahl von Frauen und Paaren ging durch diese leidvolle Erfahrung. Es kann jedem passieren. Quälen Sie sich nicht ständig mit dem Gedanken "Warum ist es mir passiert?" Es ist wichtig, sich selbst und dem Partner Zeit für die Trauerbewältigung zuzugestehen. Die Trauer ist ein normaler Prozess, eine nützliche und notwendige Reaktion auf eine erlittene Tragödie. Wenn nötig, holen Sie sich Hilfe bei der Beratungsstelle.
 


5. Veranstaltung von Konferenzen, Vorlesungen, Workshops, Round Tables und Tribünen


Themenbereiche:

  • Förderung der reproduktiven Gesundheit und sexuelle Integrität
  • Vermeidung der ungewolltenSchwangerschaft
  • Vorbeugung des Pornographiekonsums
  • Post-Abortion-Sydrom und emotionale Heilung


6. Fortbildung von jungen Menschen


Themenbereiche:

  • Förderung der reproduktiven Gesundheit und sexuellen Integrität
  • Vermeidung von ungewolltenr Schwangerschaft
  • Vorbeugung des Pornographiekonsums
  • Post-Abortion-Sydrom und emotionale Heilung


7. Psychotherapie



8. Förderung von Elternschaft und Familien mit mehreren Kindern



9. Hilfeleistung für Familien mit mehreren Kindern, für alleinstehende Eltern und Eltern und Kinder mit Invalidität



10. Zusammenarbeit mit gleichgesinnten Organisationen, Institutionen, Schulen und Fakultäten



Unterstützen sie unseren verein

Falls Sie unsere Ziele ansprechen, nehmen Sie Kontakt mit uns auf. 

Unsere Arbeit können Sie auf verschiedene Art und Weise unterstützen: durch eine Sachspende (Kosmetik, Kleidung und Zubehör für Babies und Kinder), eine Zeitspende (freiwillige Tätigkeit in unserer Beratungsstelle oder Teilnahme an unseren Veranstaltungen) oder durch eine Weiterempfehlung unserer Beratungs- und Workshopangebote an Ihre Freunde.

Kontakt

Beratungstelle
Požarevačka Str. Nr. 29, Gemeinde Vračar
Belgrad, Serbien

Tel.-Nr. : 064 266 9242
Е-mail: centarzabebe@gmail.com
probabycentre@yahoo.com
Facebook: ZA BEBE


VISION



Der Schlüsselwert des "PRO BABY" Zentrums ist, dass jedes menschliche Leben heilig ist. Der Hauptzweck unseres Vereins ist, auf den Wert jedes menschlichen Lebens, besonders in seiner schwächsten Phase vor der Geburt, aufmerksam zu machen.

MISSION



Die Mission des "PRO BABY" Zentrums ist, Informationen, Beratung und Fortbildung betreffend reproduktiver Gesundheit und Fruchtbarkeit, Schwangerschaft, pränataler Entwicklung, ungeplanter und ungewollter Schwangerschaft, Folgen der Abtreibung

ZIELE DES VEREINS



  • Erhaltung der Fruchtbarkeit und des Reproduktionspotenzials der Bevölkerung
  • Prävention der reproduktiven Gesundheit
  • Verringerung der Abtreibungen bei Mädchen